Songs für den zukünftigen Rockstar »Hiero – steil«

In Kürze veröffentliche ich auf meiner Webseite als auch in meiner SoundCloud Songs von »Hiero – steil«, die eigens für ihn getextet und komponiert werden beziehungsweise er selbst geschaffen hat.

Lust auf »Whatever you think« ?

Den Songtext könnt ihr bereits lesen. Er erzählt von einem Befreiungsschlag aus einer unglücklichen Beziehung.

»Whatever you think«

Whatever you think
Whatever you feel
It doesn’t matter
I really don’t mind.

I really don’t care now
Whatever you said
Whatever you might think
It’s all over now.

Whatever you dream
Please don’t be so mean.
I never was bad
It was only love.

Be one life ahead
If we meet again
For you will me then lose me
If you do not change.

Where ever you are now
So far away from me
Far out of my sight.

Which way do you go now
Whatever you do now
I never want ask.

My guardian angels
They told me
Please leave him/her
I now say goodbye.

Webseite von Hieronymus / My son’s website

Mein Sohn Hieronymus stellt sich mit eigener Webseite vor:

http://hieronymus.space/de

Schaut gerne mal vorbei. Er komponiert bereits seine eigene Musik, möchte eine Rockband gründen und sucht Gleichgesinnte.

My son Hieronymus introduces himself with his own website:

http://hieronymus.space/de

Please have a look. He already composes his own music, wants to start a rock band and is looking for like-minded people.

Offener Brief gegen Atomkrieg und gegen Eskalationspolitik vom weltbekannten Physiker Max Tegmark, 03.11.2022

Open letter against nuclear war and against the politics of escalation. Every signature counts.

Offener Brief gegen Atomkrieg und gegen Eskalationspolitik. Jede Unterschrift zählt.

Max Tegmark ist ein bekannter Verfechter der Multiversumsthese, die seiner Auffassung nach gleich vier verschiedene Ebenen beinhaltet. Gleichzeitig ist er ein glühender Vertreter für die positive Zukunft der Menschheit, weshalb er sich für den Frieden einsetzt und den offenen Brief gestartet hat, den jeder unterzeichnen kann.

Ich teile Tegmarks Auffassung, dass das Gesamtpaket aller Universen unzweifelhaft auf mathematischen Systemen beruht. Mir persönlich fehlt ein wichtiger Aspekt im Spektrum der Multiversen und unendlichen Parallelwelten, von denen er möglicherweise die Kenntnis gewonnen hat, wohin uns unverantwortliche Politik führen kann. Mag sein. In meiner Jugend habe ich das Konzept »Interuniversal Mobility« entwickelt, welches ich nie veröffentlicht habe. Das hole ich möglicherweise nach, sobald sich Zeit findet, meine Sammlung von Science-Fiction Geschichten zu publizieren. An dieser Stelle möchte ich jedoch damit zum Ausdruck bringen, dass es keine adäquate (mathematische wie auch philosophische) Lösung darstellt, einfach mal in ein anderes Universum zu springen, in dem womöglich bessere Verhältnisse herrschen. Diese Technologie steht der Menschheit auch glücklicherweise (noch) nicht zur Verfügung. Nicht auszumalen, was geschähe, wenn ein Liebhaber die Flucht ergreift, nur weil man ihm den Korb gereicht hat …

Der springende Punkt ist, dass uns der/die/das Schöpfer den freien Willen gab zu entscheiden. Wir selbst sind es, die uns aktiv für das Gute wie Schlechte entscheiden können. Ich hoffe genauso wie ihr, dass wir uns gerade im »richtigen« Universum aufhalten, in dem ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Yin und Yang herrscht. Und nun nenne ich das Kind beim Namen, für das noch kein Menschenkind eine Formel fand: Liebe.

Liebe, in der die Kraft der Vergebung steckt. Dafür muss keine Religion erfunden werden. Denn Liebe ist eine kosmische Zutat, ohne die wir gar nicht wären. Alles, was jemals existiert hat, ist und sein wird, das ganze Sein, alle diese wunderschönen unglaublichen Dinge können tatsächlich als Formelsalat dargestellt werden. Die Liebe steckt in dieser Mathematik drin. Sie ist bereits eingespeist. Wir müssen nichts weiter tun als die Augen zu öffnen und dem Orchester der Universen zu lauschen.

Der einzelne Gedanke ist ein Funke. Wenn sich die Menschheit (dieser Welt in diesem Universum xyz) wahrhaftig Frieden aus ganzem Herzen wünscht, wird das Universum liebevoll antworten.

Den Gleichungen des Tegmark’schen Multiversums fehlt eine wesentliche Komponente, die uns zu den Geschöpfen macht, die wir sind. Die Liebe. Und sie wird es sein, die die Macht hat, die zerstörerischen Kräfte der negativen Entscheidungsbäume auszugleichen.

The equations of the Tegmark’s multiverse are missing an essential component that makes us the creatures we are. Love. And it will be the one that has the power to balance the destructive forces of the negative decision trees. Choose peace, there is nothing to regret.

»All about truth«

Does the truth speak from the radio or is it within us?
But when the truth is suddenly wrong
Who tells you what is wrong?

Does the truth speak from the papers or from your heart?
But when the lie is just right all of a sudden
Who tells you what is right?

»How many raindrops will fall as bloody tears?«

Anti-War-Song, Lyrics

How many raindrops will fall as bloody tears
How many tears will run the cheeks?

How many bombs will fall before they know
They fear the peace more than war.

People lost their trust and love they ever had
And grab for money stead of treasure.

Can you hear the fighters crushing through the sky
Send deadly lightnings make you blind.

Oppidums for the rich world
Will proof the wrongest way.
They kill each other and the rest.

How to reach the future when past outruns the world
This secret is old as man.

Press the return button
But make the people know
How to heal the fucking fucking world.

When the return button is pressed, we start the same game all over again.

quoted from Counsellors and Lovers

When the return button is pressed, we start the same game all over again. With small variations depending on the point at which the restart occurs.

How often does that happen? Often enough to be able to remember. Often enough to know when it becomes critical. Not every return point automatically leads to the beginning or previous return point. They are often overcome, but occasionally not. We are on the verge.
When will the next one come?
Oh, we are talking about probabilities. The more often we manage to overcome a return point, the smaller the danger of not making it. But at the next one we face, the failure rate is 84 percent.
Do people feel it when they have overcome a critical point?
Most people don’t feel anything and go on living as if nothing had happened.
And what about those who know about it?
They are the ones who are responsible for overcoming the return point.
And what are you going to do now?
Don’t stay in big cities.
Now come on, don’t you want to tell people the truth so that as many as possible survive so as not to start from scratch?
That’s not my job.
What then?

Wenn der Return Button betätigt wird, beginnen wir das gleiche Spiel von vorn. Mit kleinen Variationen in Abhängigkeit davon, an welchem Punkt der Neustart erfolgt.

Wie oft kommt das vor?
Oft genug, um sich daran erinnern zu können. Oft genug, um zu wissen, wann es kritisch wird. Nicht jeder Rückkehrpunkt führt automatisch zum Anfang oder zum vorherigen. Oft werden sie überwunden, manchmal aber auch nicht. Wir befinden uns an der Schwelle.
Wann wird der nächste kommen?
Oh, wir sprechen hier von Wahrscheinlichkeiten. Je öfter es uns gelingt, einen Umkehrpunkt zu überwinden, desto geringer ist die Gefahr, ihn nicht zu überschreiten. Aber beim nächsten, den wir vor uns haben, liegt die Misserfolgsquote bei 84 Prozent.
Spüren die Menschen es, wenn sie einen kritischen Punkt überwunden haben?
Die meisten Menschen spüren nichts und leben weiter, als ob nichts geschehen wäre.
Und was ist mit denen, die davon wissen?
Sie sind diejenigen, die für die Überwindung des Wendepunkts verantwortlich sind.
Und was wirst du jetzt tun?
Nicht in Großstädten bleiben.
Komm schon, willst du den Menschen nicht die Wahrheit sagen, damit möglichst viele überleben und nicht bei Null anfangen müssen?
Das ist nicht meine Aufgabe.
Was dann?


Juste un rêve

Juste un rêve
L’œil britannique s’enfonce dans l’eau
La tour Eiffel s’enflamme
Aux portes de l’Allemagne, les sabres s’aiguisent
Les lignes côtières s’effacent sur des kilomètres
Schönbrunn fait le serment de la neutralité
et finit par la perdre
Les robes pourpres virent au rouge

Playing with fire is for little boys, fighting fire is for big boys. London, Berlin, Paris, Washington, Moscow and so on play with fire. Where is the fire brigade? Where are the parents?

Clairvoyance is simply having access to a universal database.

Those who claim that peace is not a solution have forged contracts with arms producers.

The extent of inflation is almost arithmetically correlated with the number and extent of armed conflicts. Instead of becoming fearful, billions of people should have the courage to demand peace from those who are responsible for this.

YouTube Kanal eröffnet

Seit dem 14. Mai findet ihr mich auch bei YouTube. Noch ist alles neu. Bislang existiert nur eine Aufnahme. Sie entstand zur 110. Jubiläumsfeier vom Kursaal in Bad Lauterberg. Ich spiele zur Eröffnung am Flügel meine eigenen Kompositionen. Hier könnt ihr zwei der Beiträge hören. Das erste Stück ist recht kurz und heißt »Pour Un Ami«. Danach folgt eine kurze Einleitung zum Chanson »Ce n’est pas la vie«. Ich singe und begleite mich am Flügel. »Ce n’est pas la vie« ist sowohl Liebeslied wie auch Anti-Kriegslied. Zuerst habe ich das Gedicht verfasst, welches ich im Anschluss vertont habe. Den Text könnt ihr hier nachlesen.
Zur Tonaufnahme geht es hier

110 Jahre Kursaal Bad Lauterberg – 12. Mai 2022

Frau Teyke, die erste Frau im Rat und ehemalige stellvertretende Bürgermeisterin, erzählte Anekdoten zum 110. Jubiläum des Kurhauses – von prunkvollen Bällen, die hoffentlich wieder bald im alten Glanz gefeiert werden und der Politik, die untrennbar mit der Historie des Kursaals verbunden ist.

Begleitet wurde Frau Teyke vom Liedermacher Frank Bode, der ihren Vortrag musikalisch interaktiv untermalte. Frau Dr. med. Cordula Sachse-Seeboth hat am Flügel einige Stücke ihrer eigenen Kompositionen dargeboten und auch dazu gesungen. Das Café Movement sorgte für Gaumenfreuden.

http://www.lauterneues.de/index.php/das-thema/16717-von-baumaengeln-und-baellenllen

http://www.lauterneues.de/index.php/nachrichten/aktuell/16665-110-jahre-kurhaus-das-wird-gefeiert

Ein großes Dankeschön gilt Melanie Biniara und dem Team vom Café Movement, der Stadtverwaltung von Bad Lauterberg und natürlich Frau Gudrun Teyke für die umfangreiche Darstellung der Historie des Kursaals.

https://m.facebook.com/movementbadlau…
https://www.badlauterberg.de/gastro/c…